LINKER Direktkandidat

Stefan Kunath kandidiert im Wahlkreis 63 (Stadt Frankfurt (Oder) – Landkreis Oder-Spree) für DIE LINKE zur Bundestagswahl 2021.

Stefan Kunath mit der Skyline von Frankfurt (Oder) im Hintergrund

LINKER Direktkandidat

Stefan Kunath kandidiert im Wahlkreis 63 (Stadt Frankfurt (Oder) / Landkreis Oder-Spree) für DIE LINKE zur Bundestagswahl 2021.

Stefan Kunath auf einem Stuhl Richtung Kamera blickend

Warum ich kandidiere

Stefan Kunath möchte nicht nur einem Spitzenpolitiker zuarbeiten, sondern mit seinen Fähigkeiten selbst etwas bewegen. “Als Kommunalpolitiker vor Ort weiß ich, dass wir auf Bundesebene neue Weichenstellungen brauchen. Meine Generation ist im vereinten Deutschland aufgewachsen. Als Stimme der Nachwende-Generation stehe ich für das neue Selbstbewusstsein unserer Region.”

Stefan Kunath erklärend in einer Arbeitsbesprechung

Wofür ich kämpfe

Stefan Kunath kämpft für soziale Gerechtigkeit: “Die Kosten der Corona-Krise sollten nicht von den Menschen bezahlt werden, die den Laden am Laufen halten! Stattdessen brauchen wir mehr Personal, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt für alle systemrelevanten Beschäftigten. Ich kämpfe für ein Gesundheitssystem, das den Menschen dient und nicht dem Profit. Die Tesla-Ansiedlung will ich für bessere Arbeitsbedingungen in unserer Region nutzen und für einen Einstieg in eine echte sozial-ökologische Verkehrswende.”

Stefan Kunath erklärend in einer Arbeitsbesprechung
Stefan Kunath in einer Plattenbausiedlung

Wo ich herkomme

Stefan Kunath kennt die Lebensrealität vieler Menschen: “Meine Mutter ist Altenpflegerin, mein Vater Eisenbahner. Beide staunten nicht schlecht, als ich an der Viadrina meine Doktorarbeit begann. Für sie und viele andere will ich für einen neuen Gesellschaftsvertrag kämpfen. Wer harte und mühselige Arbeit leistet, hat ein Leben ohne Existenzangst verdient! Wenige Jahre nach meiner Geburt 1989 schloss das Halbleiterwerk. Tausende Menschen verloren ihre Arbeit, ihre Sicherheit. Ich weiß, wie sich Wegzug anfühlt, aber als Rückkehrer stehe ich für das neue Selbstbewusstsein des Ostens.”

Banner mit den Forderungen der Gerechtigkeits-Tour

Aufbruch für ein gerechtes Land

Soziale Sicherheit, Umverteilung, Klimagerechtigkeit: darum geht es bei der Bundestagswahl! Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag war am 14.06.2021 im Bad Saarow mit ihrer Tour “Aufbruch für ein gerechtes Land” und hat anlässlich der Rede von Olaf Scholz beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum über ihre Arbeit informiert. Beschäftigte in Ostdeutschland arbeiten länger und verdienen 700 Euro weniger als die Beschäftigten in Westdeutschland. Die Einheit ist immer noch nicht vollendet. Deshalb fordern wir eine Lohnoffensive Ost und mehr

Read More »

Trinkwasser in Frankfurt muss bezahlbar bleiben!

In der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage hinsichtlich einer finanziellen Fördermöglichkeit des Landes Brandenburg bei der geplanten Sanierung des Wasserwerkes Müllrose teilte das zuständige Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) mit, dass aktuell keine Förderung einer Ertüchtigung des Wasserwerks Müllrose erfolgen könnte. Dazu erklären die Landtagsabgeordnete Bettina Fortunato und der Bundestagskandidat der LINKEN Stefan Kunath (Wahlkreis 63: Stadt Frankfurt (Oder) – Landkreis Oder-Spree): Trinkwasser muss auch in Zukunft bezahlbar bleiben – Verbraucher*innen dürfen nicht

Read More »
Stefan Kunath während seiner Rede auf der Kundgebung

Tag der Pflege: Keine Gewinne mit der Gesundheit!

Internationaler Tag der Pflege: Wir haben gemeinsam mit Beschäftigten und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di dem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die rote Karte gezeigt! Was ich fordere gleich gute Arbeitsbedingungen und Bezahlung für Pflegende in Ostdeutschland wie im Westen! Ausfinanzierung der Pflege und endlich großflächige Investition in Personal, Ausstattung und bessere Arbeitsbedingungen verbindliche Regelung, dass private Gewinne im Gesundheitswesen investiert werden müssen statt in Dividenen und Gewinnausschüttungen zu fließen ein Fonds zur Rekommunalisierung von Krankenhäusern- Tarifvertrag auch

Read More »
Stefan Kunath, LINKER Bundestagskandidat für Oder-Spree und Frankfurt, hält mit anderen Genoss:innen das Banner "Keine E-Autos ohne Tarifvertrag" hoch.

Tesla: Keine E-Autos ohne Tarifvertrag!

Tesla will in Grünheide E-Autos in der Gigafactory bauen, kümmert sich aber weder um Umweltschutz, den zu hohen Wasserverbrauch seiner Fabrik, die Verkehrsanbindung, oder um gute Arbeitsbedingungen. Elon Musk ist ein knallharter Neoliberaler der von Tarifverträgen nichts hält, betriebliche Mitbestimmung für gewinnvermindernd hält und sich in Gewerkschaften organisierende Arbeiter:innen mit Repressionen überzieht. Sein Verständnis von Umweltschutz und der nicht gesicherten Grundwasserversorgung reicht scheinbar nicht über “es muss genug Wasser geben weil hier Bäume wachsen” hinaus

Read More »
Banner mit den Forderungen der Gerechtigkeits-Tour

Aufbruch für ein gerechtes Land

Soziale Sicherheit, Umverteilung, Klimagerechtigkeit: darum geht es bei der Bundestagswahl! Die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag war am 14.06.2021 im Bad Saarow mit ihrer Tour “Aufbruch für ein gerechtes Land” und hat anlässlich der Rede von Olaf Scholz beim Ostdeutschen Wirtschaftsforum über ihre Arbeit informiert. Beschäftigte in Ostdeutschland arbeiten länger und verdienen 700 Euro weniger als die Beschäftigten in Westdeutschland. Die Einheit ist immer noch nicht vollendet. Deshalb fordern wir eine Lohnoffensive Ost und mehr

Read More »

Trinkwasser in Frankfurt muss bezahlbar bleiben!

In der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage hinsichtlich einer finanziellen Fördermöglichkeit des Landes Brandenburg bei der geplanten Sanierung des Wasserwerkes Müllrose teilte das zuständige Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) mit, dass aktuell keine Förderung einer Ertüchtigung des Wasserwerks Müllrose erfolgen könnte. Dazu erklären die Landtagsabgeordnete Bettina Fortunato und der Bundestagskandidat der LINKEN Stefan Kunath (Wahlkreis 63: Stadt Frankfurt (Oder) – Landkreis Oder-Spree): Trinkwasser muss auch in Zukunft bezahlbar bleiben – Verbraucher*innen dürfen nicht

Read More »
Stefan Kunath während seiner Rede auf der Kundgebung

Tag der Pflege: Keine Gewinne mit der Gesundheit!

Internationaler Tag der Pflege: Wir haben gemeinsam mit Beschäftigten und der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di dem Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die rote Karte gezeigt! Was ich fordere gleich gute Arbeitsbedingungen und Bezahlung für Pflegende in Ostdeutschland wie im Westen! Ausfinanzierung der Pflege und endlich großflächige Investition in Personal, Ausstattung und bessere Arbeitsbedingungen verbindliche Regelung, dass private Gewinne im Gesundheitswesen investiert werden müssen statt in Dividenen und Gewinnausschüttungen zu fließen ein Fonds zur Rekommunalisierung von Krankenhäusern- Tarifvertrag auch

Read More »
Stefan Kunath, LINKER Bundestagskandidat für Oder-Spree und Frankfurt, hält mit anderen Genoss:innen das Banner "Keine E-Autos ohne Tarifvertrag" hoch.

Tesla: Keine E-Autos ohne Tarifvertrag!

Tesla will in Grünheide E-Autos in der Gigafactory bauen, kümmert sich aber weder um Umweltschutz, den zu hohen Wasserverbrauch seiner Fabrik, die Verkehrsanbindung, oder um gute Arbeitsbedingungen. Elon Musk ist ein knallharter Neoliberaler der von Tarifverträgen nichts hält, betriebliche Mitbestimmung für gewinnvermindernd hält und sich in Gewerkschaften organisierende Arbeiter:innen mit Repressionen überzieht. Sein Verständnis von Umweltschutz und der nicht gesicherten Grundwasserversorgung reicht scheinbar nicht über “es muss genug Wasser geben weil hier Bäume wachsen” hinaus

Read More »