Petition gestartet: Corona-Sonderzahlung am Klinikum Frankfurt (Oder) jetzt!

klinikum frankfurt oder corona sonderzahlung

Die Held:innen der Corona-Pandemie, die Beschäftigten im Klinikum Frankfurt (Oder), sollen keine Corona-Sonderzahlung erhalten, wie ver.di berichtete. Ich habe das bereits in einer Pressemitteilung verurteilt. Ich finde: die Beschäftigten am Klinikum Frankfurt (Oder) haben mehr verdient als Applaus und warme Worte! Was ihnen zusteht ist eine steuerfreie Sonderzahlung, bessere Arbeitsbedingungen und mehr Gehalt. Deswegen habe ich jetzt eine Petition dazu gestartet.

Die vielen Beschäftigten im Klinikum Frankfurt (Oder) kämpfen täglich um die Gesundheit der Patient:innen. Besonders anstrengend ist ihr täglicher Kampf um die Gesundheit und das Leben der Patient:innen, die an Covid-19 erkrankt sind. Die Held:innen der Corona-Pandemie haben mehr verdient als Applaus und warme Worte. Doch im Dezember 2020 haben Geschäftsführung des Klinikums und Vorstand der Rhön-Klinikum AG die Forderung der Gewerkschaft ver.di nach einer Corona-Sonderzahlung abgelehnt.

Wir fordern die Geschäftsführung des Klinikums und den Vorstand der Rhön-Klinik AG auf:

  • Zahlen Sie den Beschäftigten im Klinikum Frankfurt (Oder) eine steuerfreie Corona-Sonderzahlung von 600 EUR!
  • Darüber hinaus erwarten wir eine merkliche Verbesserung der Bezahlung der Beschäftigten und ihrer Arbeitsbedingungen bei der nächsten Tarifrunde.

Jetzt Petition unterschreiben: https://www.change.org/solidarität-beschäftigte-klinikum-ffo



Krankenhäuser sind Orte der Fürsorge und Heilung. Es sollte um die Menschen und ihre Gesundheit gehen. Doch allzu oft geht es um Geld und Profit. Zuwendung, Trost und menschliche Ansprache sind betriebswirtschaftliche Zeitverschwendung. Zeit haben Pflegekräfte viel zu wenig, denn Krankenhäuser sparen oft am Personal mit dramatischen Folgen sowohl für Patient:innen als auch für Beschäftigte.

Das Klinikum Frankfurt (Oder) und die börsennotierte Rhön-Klinikum AG gehören seit 2020 zum gewinnorientierten Asklepios-Konzern. Beide Unternehmen schaffen es im unterfinanzierten Gesundheitssystem Gewinne zu erwirtschaften, von denen bei den Beschäftigten wenig ankommt. Die größten Anteilseigner an der Rhön-Klinikum AG konnten während der Pandemie ihr Vermögen sogar steigern:

  • B. Braun und Familien, Platz 20 auf der Liste der reichsten Deutschen, 7,4 Mrd. EUR Vermögen
  • Bernhard Gr. Broermann (über Asklepios Kliniken), Platz 65 auf der Liste der reichsten Deutschen, 2,7 Mrd. EUR Vermögen
  • Eugen und Ingeborg Münch, Platz 411 auf der Liste der reichsten Deutschen, 350 Millionen EUR Vermögen

Quelle: Rangliste der größten Vermögen 2020 – Die 500 reichsten Deutschen. Manager Magazin (2020). Url: https://www.manager-magazin.de/politik/deutschland/die-500-reichsten-deutschen-2020-rangliste-der-milliardaere-a-00000000-0002-0001-0000-000173293421

Wir fordern, dass unser Gesundheitssystem nicht den Profiten und Dividenden Einzelner dient, sondern dem Wohl aller Menschen. Die Held:innen der Corona-Krise haben mehr verdient als nur Applaus. Wir brauchen einen Systemwechsel im Krankenhaus: Gemeinwohl vor Profit!

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email

Stefan Kunath auf anderen Plattformen:

Weiter lesen: